02.09.2022

Pressemitteilung

Brunnenbaustelle in Burkheim kann besichtigt werden

Regierungspräsidium erläutert Funktion der Schutzbrunnen und beantwortet Fragen

Das Regierungspräsidium Freiburg (RPF) lädt am Donnerstag, 15. September, um 17 Uhr zu einer Besichtigung der Brunnenbaustelle an der Lazarus-von-Schwendi-Halle in der Rheinstraße 2 in Burkheim ein. Die Fachleute des RP bieten dabei Einblick in die Herstellung der Schutzbrunnen und stehen für sämtliche Fragen zur Verfügung. Erläutert wird außerdem wie und wohin das Grundwasser aus den Brunnen später abgeleitet wird.

Vor Ort stehen Parkmöglichkeiten an der Lazarus-von-Schwendi-Halle zur Verfügung. Auch bei Anreise mit dem ÖPNV ist die Veranstaltung gut von der Bushaltestelle an der Festhalle in Burkheim zu erreichen.

Die Brunnen zur Grundwasserhaltung (Schutzbrunnen), die im Stadtgebiet von Burkheim und in Breisach-Jägerhof gebaut werden, dienen dem Schutz der Ortslagen vor zusätzlichen, schadbringenden Grundwasseranstiegen bei künftigen Flutungen der Rückhalteraumes Breisach/Burkheim. Wie das RP mitteilt, sind seit Ende August in Burkheim zwei der insgesamt elf geplanten Brunnenbohrungen in Arbeit. In Breisach-Jägerhof sollen weitere sieben Schutzbrunnen errichtet werden. Der erste Brunnen wird hier ab Anfang Oktober hergestellt.

Das RP bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten.

Weitere Informationen: Das Integrierte Rheinprogramm ist ein Konzept des Landes Baden-Württemberg, das auf ehemaligen Überflutungsflächen zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Hochwasserrückhalteräume umfasst. Mit dem Bau des Hochwasserrückhalteraumes Breisach/Burkheim können nach Fertigstellung rund 6,5 Millionen Kubikmeter Hochwasser zurückgehalten werden und so zum Hochwasserschutz für die Rheinunterlieger beitragen.

Hinweis für die Redaktionen:
Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind natürlich ebenfalls zur Besichtigung der Brunnenbaustelle eingeladen!

Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen:
Matthias Henrich
Stv. Pressesprecher
0761 208-1039
Matthias.Henrich@rpf.bwl.de
www.rp-freiburg.de

Pressemitteilung vom 30.08.2022