16.08.2022

Pressemitteilung

Regierungspräsidium stellt Ablauf der Brunnenbaustellen in Burkheim und Breisach-Jägerhof vor

Tag der offenen Baustelle in Burkheim (Vogtsburg) am 15. September 2022

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) hat den Bauablauf für die einzelnen Brunnenbaustellen in Burkheim (Stadt Vogtsburg) und Breisach-Jägerhof veröffentlicht. Wie das RP bereits im Juni mitteilte, beginnen die Arbeiten im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms in Burkheim Ende August, in Breisach-Jägerhof im Oktober.

Am Donnerstag, 15. September, wird das RP an einem Tag der offenen Baustelle an einem Brunnenstandort in Burkheim Einblick in die Bauarbeiten der Schutzbrunnen bieten. Sie stehen dann auch für Fragen zur Verfügung. Ort und Zeitpunkt des Termins wird das RP rechtzeitig bekannt geben.

Für den Bau eines Brunnes werden insgesamt voraussichtlich drei Monate Bauzeit benötigt. In einer ersten Bauphase von etwa vier Wochen wird der Brunnen gebohrt und ausgebaut. Anschließend werden bei jedem Brunnen das Bohrloch und der Kiesfilter gereinigt. Darüber hinaus wird mit Pumpversuchen die Leistungsfähigkeit der Schutzbrunnen überprüft. In der letzten Bauphase werden dann die oberirdischen Brunnenstuben gesetzt.

Für Häuser, die innerhalb eines Umkreises von 15 Meter um den Brunnen liegen, werden vor Beginn der Arbeiten Beweissicherungen durch ein dafür spezialisiertes unabhängiges Ingenieurbüro durchgeführt. Hierdurch wird den Anliegern die Möglichkeit eröffnet, Schäden, die wider Erwarten durch den Bau und den Betrieb der Brunnen entstanden sein könnten, anzumelden und nachzuweisen. Das RP wird die Anlieger im unmittelbaren Umfeld in den nächsten Wochen gesondert informieren.

Das RP bittet die Bürgerinnen und Bürger von Burkheim, und Breisach-Jägerhof um Verständnis bedankt sich schon im Voraus für die Geduld während der Bauarbeiten.

Weitere Informationen: Das Integrierte Rheinprogramm ist ein Konzept des Landes Baden-Württemberg, das auf ehemaligen Überflutungsflächen zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Hochwasserrückhalteräume umfasst. Mit dem Bau des Hochwasserrückhalteraumes Breisach/Burkheim können nach Fertigstellung rund 6,5 Millionen Kubikmeter Hochwasser zurückgehalten werden und so zum Hochwasserschutz für die Rheinunterlieger beitragen. Zum Schutz der Ortslagen vor zusätzlichen, schädlichen Grundwasseranstiegen bei künftigen
Flutungen des Rückhalteraumes, werden im Stadtgebiet von Burkheim 11 und in Breisach-Jägerhof 7 Brunnen zur Grundwasserhaltung (Schutzbrunnen) gebaut.

Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen:
Matthias Henrich Stv. Pressesprecher
0761 208-1039
Matthias.Henrich@rpf.bwl.de
www.rp-freiburg.de

Pressemitteilung vom 15.08.2022