11.01.2021

Neujahrsansprache 2021

Verehrte Bürgerinnen und Bürger,
liebe Vogtsburgerinnen und Vogtsburger,

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das Jahr 2021, viel Glück, Schaffenskraft und vor allen Dingen ausreichend Gesundheit, um gut durch die gegenwärtig schwierige Zeit zu kommen.

Friedrich Nietzsche sagt: „Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.“

Ich hoffe, dass Sie im Sinne Friedrich Nietzsches den Jahreswechsel mit der einen oder anderen stillen und besinnlichen Stunde begehen konnten. Während wir mit 2020 einem merkwürdigen und besonders herausfordernden Jahr den Rücken kehren, haben wir mit dem Beginn des neuen Jahres leider die uns alle so sehr fordernde Corona-Pandemie noch nicht überwunden. Auch 2021 startet zunächst im Corona-Rhythmus mit erneuten Beschränkungen, die uns alle weiterhin herausfordern. Dennoch haben wir mit Blick auf die Impfungen auch Grund dazu, hoffnungsvoll in dieses neue Jahr zu starten. Drücken wir gemeinsam die Daumen, dass es schnell gelingt, die Impfungen voran zu bringen.

Zuversichtlich dürfen wir auch in das neue Jahr starten, weil unsere Gemeinde mehr denn je von ehrenamtlichem Engagement getragen wird. Ein herzliches Dankeschön gilt hierfür allen, die kommunalpolitisch Verantwortung tragen, insbesondere unseren Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern, dem Gemeinderat, den Ortschaftsräten, den Mitarbeitenden der Stadtverwaltung sowie allen, die sich auf vielfältige Weise für Vogtsburg im Kaiserstuhl mit seinen sieben Stadtteilen engagieren.

Ein ganz besonderer Dank möchte ich den vielen Ehrenamtlichen in unseren Vereinen und Gruppen sowie allen, die eine Aufgabe zum Wohle der Allgemeinheit übernehmen, aussprechen. Hier leben unsere Bürgerinnen und Bürger gemäß unserem Motto „Vogtsburg verbindet!“. Die Spielplatzprojekte in den Stadtteilen, die nur durch die große Spendenbereitschaft in dieser großartigen Form realisiert werden können und konnten, beweisen dies! Ein herzliches Dankeschön hierfür!

In das Jahr 2021 starten wir in Vogtsburg mit 6125 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das sind 25 Menschen mehr als noch Anfang 2020. Damit steigt die Einwohnerzahl unserer Gemeinde erneut. In Vogtsburg leben heuer so viele Menschen wie noch nie zuvor. Dies ist sehr erfreulich, denn eine wachsende Einwohnerzahl steht auch für die Attraktivität einer Gemeinde. Freuen dürfen wir uns, dass vergangenes Jahr 59 kleine Vogtsburgerinnen und Vogtsburger auf die Welt gekommen sind. Das sind 10 Geburten mehr als noch 2019. Auch 2021 startet vielversprechend, denn das neue Jahr war gerade einmal gut fünf Stunden alt, da erblickte das erste Vogtsburger Baby das Licht der Welt. Den glücklichen, jungen Eltern aus Achkarren gratuliere ich sehr herzlich!

Zuversichtlich können wir in 2021 starten, da wir 2020 wichtige Meilensteine für unser Gemeindeleben erreichen konnten und auch in diesem Jahr wichtige Projekte weiter verfolgen wollen. So wurden Anfang 2020 die Sanierung der Bischoffinger Bacchusstraße und die Erweiterung des Vogtsburger Rathauses abgeschlossen.

Zudem konnte ein Abschnitt der Landstraße 115 zwischen Bötzingen und Oberbergen im Frühjahr 2020 saniert werden. Aktuell bereiten wir die Sanierung eines weiteren Abschnitts der L 115 zwischen Oberbergen und Oberrotweil vor und wir wollen 2021 mit dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit der Sanierung der Achkarrer Schlossbergstraße beginnen.

In Umsetzung ist in Bischoffingen das Projekt Restrukturierung kommunaler Liegenschaften: Die Turn- und Festhalle wird saniert und um Kindergarten, Ortsverwaltung und Vereinsraum in nachhaltiger Holzbauweise erweitert. Somit bündeln wir die öffentlichen Anlaufstellen unter einem Dach und verfolgen das Ziel mit einem multifunktionalen Gebäude zukünftig Betriebskosten einzusparen.

Der Bau unseres Seniorenzentrums Haus Pantaleon konnte in Oberrotweil starten. Die Rohbauarbeiten gehen voran und bereits heute ist das Gebäude gut erkennbar. Daneben ist die Baugenehmigung für das Wohn- und Geschäftshaus „Vogtsburg-Arkaden“ beantragt, die Umsetzung soll ebenfalls in diesem Jahr beginnen.

Außerdem haben wir die Planung des gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses an zentraler Stelle weiter verfolgt. Ein passendes Baugrundstück konnten wir erwerben und die Planung wurde soweit vorangebracht, dass nun ein Bauantrag gestellt werden kann.

2021 wollen wir – dank eines hohen Zuschusses von rund 1,1 Millionen Euro – die Sanierung des Vogtsburger Schwimmbads in Oberrotweil angehen. Aktuell läuft die Ausschreibung für ein Planungs- und Ingenieurbüro. Die Erschließung des Gewerbegebietes Ober Kälberwörth in Burkheim wird 2021 ebenfalls beginnen, nachdem in den zurückliegenden Monaten ein Bebauungsplan aufgestellt werden konnte.

Außerdem haben wir unter anderem einen Zuschuss für Sanierungsarbeiten an der Festhalle Oberbergen beantragt, die jedoch nur angegangen werden können, wenn der Antrag positiv beschieden wird. Gemäß unserem Klimaschutzkonzept wurde 2020 die Innenbeleuchtung der Schelinger Festhalle auf LED-Technik umgerüstet. 2021 wollen wir den letzten Bauabschnitt unserer Straßenbeleuchtung umrüsten, um den Stromverbrauch in unserer Gemeinde weiter zu reduzieren.

Eine gute Versorgung mit schnellem Internet und Mobilfunk bleibt für viele Bürgerinnen und Bürger ein großes Anliegen. 2020 haben wir mit unserem Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald weiter an einer besseren Internetversorgung u.a. für unser Gewerbegebiet in Achkarren und für Altvogtsburg gearbeitet. Die Telekom hat weitere Abschnitte in Ober- und Niederrotweil ausgebaut. Außerdem hat die Telekom 2020 die erforderliche Mobilfunkinfrastruktur in Schelingen geschaffen und will 2021 u.a. im Gewerbegebiet Achkarren einen Mobilfunkmast errichten.

Struktur und Infrastruktur im Weinbau wollen wir durch mögliche Flurbereinigungen am Lerchenberg in Oberrotweil und am Böhmischberg in Achkarren verbessern. Und wir werden 2021 unter anderem einen weiteren Abschnitt des sehr steilen Wegenetzes im Gewann Hüttenberg in Bischoffingen erneuern.

Eines der bestimmenden Themen der vergangenen Jahre ist die Unterbringung von Flüchtlingen. Aktuell haben wir rund 70 Personen dezentral in der sogenannten Anschlussunterbringung untergebracht. Während wir 2020 11 Personen aufgenommen haben, müssten wir nach heutigem Stand weitere 18 Geflüchtete in Vogtsburg unterbringen. Ein Dankeschön gilt unserem Helferkreis für seine wertvolle Arbeit.

Außerdem wird uns 2021 der Einsatz für die B 31 West im Rahmen des hoffentlich bald wieder startenden Planfeststellungsverfahrens beschäftigen. Zwischenzeitlich wurde zudem der Polder Breisach-Burkheim planfestgestellt. Die Stadt Vogtsburg hat gegen den Planfeststellungsbeschluss Klage eingereicht, um weiterhin auf Augenhöhe über die noch offenen Fragenstellungen mit dem Land Baden-Württemberg verhandeln zu können.

Freuen dürfen wir uns darüber, dass die hausärztliche Versorgung in unserer Gemeinde wieder gut aufgestellt ist. Unsere Hausärzte leisten eine hervorragende Arbeit und wir freuen uns, dass es in unserer Gemeinde im hausärztlichen Bereich eine gute Perspektive gibt. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Vogtsburger Hausärztinnen und Hausärzten hierfür.

Für unsere Bürgerinnen und Bürger, insbesondere für junge Familien, wollen wir im kommenden Jahr attraktive Baumöglichkeiten schaffen. In den vergangenen Monaten haben wir die Realisierung der Gebiete „Unterried“ in Oberbergen und „Degental“ in Schelingen verfolgt. Leider ist es uns bislang noch nicht gelungen, eine 100-prozentige Zustimmung der Eigentümer zu erzielen. Wir werden weiter am Ball bleiben. Darüber hinaus sind wir im Gebiet „Allmend“ in Burkheim und im „Riedgarten“ in Bickensohl etwas weiter. Während für das Gebiet „Allmend“ die Offenlage des Bebauungsplans bereits läuft, soll die Offenlage des Plans für das Gebiet „Riedgarten“ Anfang 2021 beschlossen werden.

Dieses umfangreiche Aufgabenportfolio wird uns 2021 alle miteinander, Stadtverwaltung, kommunalpolitische Gremien sowie Bürgerinnen und Bürger weiter beschäftigen und teilweise sicherlich fordern. Damit dieses umfangreiche Aufgabenportfolio 2021 bewältigt werden kann, braucht es viele, die gemeinsam an einem Strang und diesen in die gleiche Richtung ziehen. Schon heute lade ich Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, hierzu herzlich ein. Herzlich eingeladen sind Sie auch, sich bei der Erarbeitung unseres Gemeindeentwicklungskonzepts „Vogtsburg 2030“ zu beteiligen. Das Gemeindeentwicklungskonzept wollen wir dieses Jahr gemeinsam erarbeiten.

Ich freue mich schon heute auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam auf das Geschaffte anzustoßen. Ich wünsche Ihnen nochmals alles Gute und vor allen Dingen Gesundheit für den Start in das Jahr 2021 mit Glück, Zufriedenheit und einer gehörigen Portion Zuversicht!

Ihr
Benjamin Bohn
Bürgermeister