08.11.2020

Bekanntmachung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Öffentliche Auslegung der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes „Ersatzstandort Sport- und Freizeitanlagen Stadtteil Burkheim“

Der Gemeinderat der Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl hat in seiner öffentlichen Sitzung am 03.11.2020 beschlossen, den Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich „Ersatzstandort Sport- und Freizeitanlagen Stadtteil Burkheim“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Der räumliche Geltungsbereich der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes ergibt sich aus der abgedruckten Planskizze.

Der Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 22.10.2020, mit Begründung vom 22.10.2020 einschließlich des Umweltberichtes vom März 2020 sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 16.11.2020 bis einschließlich 18.12.2020 bei der Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl, Bahnhofstraße 20, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Zusätzlich stehen die Planunterlagen hier zur Verfügung.
 
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

  • Umweltbericht mit Untersuchungen zu den Schutzgütern Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima / Luft, Orts- / Landschaftsbild, Kultur- und sonstige Sachgüter mit Darstellung des Eingriffsumfangs und Darstellung der Kompensationsmaßnahmen
  • Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange:
    • Vertiefung der Standortalternativenuntersuchung
    • Lage des neuen Sportbereichs innerhalb eines Überschwemmungsgebietes und Erforderlichkeit Retentionsausgleich
    • Lage des neuen Sportbereichs innerhalb des Regionalen Grünzugs
    • Hinweise zur Rekultivierung der bisherigen Sport- und Freizeitanlagen
    • Hinweise auf mögliche Emissionen des neuen Sportbereichs

Innerhalb der Auslegungsfrist können Stellungnahmen bei der Stadt abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes ist mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Vogtsburg im Kaiserstuhl, 04.11.2020

Benjamin Bohn
Bürgermeister